Dawid Toppa

Internetpräsenz mit dem kompletten Portfolio sowie einem Blog über Technik, Games und den Alltag

Osram Night Breaker LED (H7) – Erfahrungsbericht

Osram Night Breaker LED (H7) – Erfahrungsbericht

Moritz‘ Erfahrungsbericht zu den Osram Night Breaker LED H7 Leuchtmitteln: Da ich seit meiner Berufstätigkeit schon immer viel im ländlichen Raum unterwegs bin und dies oft auch im Dunkeln, war ich schon immer auf gutes Licht angewiesen. Nur leistungsfähige Leuchtmittel in Kombination mit richtig eingestellten Scheinwerfern sorgen für eine gute Sicht und somit auch für eine sichere Fahrt.

Frühere Erfahrung

Seit ich mein erstes Auto besaß war ich stets bemüht alle meine Fahrzeuge mit dem besten Licht auszurüsten. Oft geschah dies auch am Rande der Legalität, mit Leuchtmitteln die nicht so ganz der StVZO entsprachen. So gibt es z. B. Halogenleuchtmittel deren Leistung weit über die vom Gesetzgeber als Obergrenze vorgegebenen 55W hinaus reicht. Aber auch die namhaften Hersteller bieten inzwischen Leuchtmittel an, welche scheinbar zaubern können. So wird seitens Osram mit einer bis zu 150% stärkeren Lichtausbeute geworben (Night Breaker Laser / Halogen).

Ersetzt man seine 3€ Halogenfunzeln mit den hochwertigeren von Osram (oder denen eines anderen Herstellers) so scheint der Unterschied riesig. Als Dawid mich vor ein paar Monaten auf die neue LED Variante der Night Breaker Serie (Osram Night Breaker LED) aufmerksam machte war ich erst skeptisch, entschied mich jedoch dazu die Dinger einfach mal auszuprobieren. Die Osram Night Breaker LEDs sind in Verbindung mit einigen Fahrzeugtypen legal und entsprechen den Anforderungen der StVZO. Die Liste der zulässigen Fahrzeuge, in welchen diese Leuchtmittel im öffentlichen Straßenverkehr betrieben werden dürfen, wird ständig erweitert.

Doch nicht so gut?

In diesem Beitrag soll es eigentlich aber gar nicht um etwas anderes gehen als um die Osram Night Breaker LED an sich. Vergleichsbilder oder Videos die mit ISO 3200 mit automatischer Belichtungssteuerung gemacht wurden erspare ich mir an dieser Stelle, könnt ihr euch bei Youtube angucken. Da mir die Osram Night Breaker LED persönlich deutlich dunkler vorkommen als meine vorher genutzen Halogenlampen, habe ich mal in eine der Leuchtmittel hineingeschaut und hatte anschließend ein wenig das Gefühl über den Tisch gezogen worden zu sein.

Osram Night Breaker LED H7 auseinandergebaut
Das zerlegte Leuchtmittel in seinen Einzelteilen.

Auf dem Foto sind die 4 Einzelteile des Osram Night Breaker LED Leuchtmittels zu sehen. Die Gehäuseschalen aus Zink/Aludruckguss werden mit zwei Schrauben zusammen gehalten. Dazwischen sitzt die Hauptplatine. Die Wärme wird aktiv über einen kleinen Lüfter abgeführt. Der Anschlussstecker für die Stromversorgung ist auf diesem Bild nicht zu sehen.

Osram Night Breaker LED Chip
Luxeon Z Chips von Phillips in einem Leuchtmittel von Osram.

Auf der Platine findet sich zunächst einmal eine ganze Menge weißes, leicht elastisches „Klebeband“ welches vermutlich als Wärmeleiter zwischen der Hauptplatine und den beiden Gehäuseschalen fungieren soll. Was die geriffelte Oberfläche dazu beitragen soll erschließt sich mir nicht. Auf anständige Wärmeleitpaste hat man hier aus Kostengründen scheinbar komplett verzichtet. Ohne Wärmeabfuhr erhitzt sich die Platine in ca. 2 Sekunden so stark dass man sich verbrennt. Auch im montierten Zustand erhitzt sich der gesamte vordere Bereich sehr stark. Das sehr dünnwandige Gehäuse welches die Platine (gut mit Klebeband gedämmt) umschließt leitet kaum Wärme in den aktiv belüfteten Bereich. Der Lüfter kühlt hauptsächlich den Treiberteil der Platine.

Philips LED in Osram Leuchtmittel

Die zweite Kuriosität sind die verwendeten LED-Chips von Phillips. Um genau zu sein handelt es sich hier um 6 Chips der „Luxeon Z“ Baureihe von Phillips. Warum Osram als einer der größten Hersteller von LED-Chips auf ein Fremdprodukt zurück greift lässt sich meiner Meinung nach nur damit erklären, dass von Osram selbst nur das Markteting und der Karton stammt. Die Gehäuseschalen, aus irgendeiner billigen Gusslegierung, sind von außen sandgestrahlt um einen hochwertigen Eindruck zu vermitteln.

Osram Night Breaker LED Treiberplatine
Treiberplatine

Der verwendete LED Treiber ist ein AL8843 DC/DC Abwärtswandler der den Strom und die Spannung regelt. Das Ganze ist zusammen mit den Regelwiderständen und einigen weiteren Dioden auf der selben Platine wie die LED-Chips. Außerdem hat man hier an den „Schuhe mit Klettverschluss-träger“ gedacht und die ganze Geschichte mit einer Hand voll Dioden verpolungssicher gemacht. Der allgemeine Deutsche wäre mit dem Umstand überfordert, dass Leuchtdioden nicht nur Leuchtdioden heißen weil sie leuchten, sondern auch weil sie den Fluss von Strom nur in eine Richtung zulassen und das Leuchtmittel bei verkehrter Montage des Steckers einfach dunkel bleiben würde. So erspart man sich unnötige Anrufe beim Kundencenter („mEiNe lAmPe gEhT nIcHt !!!1!einself!!11)“.

Tuning möglich

Für den LED-Treiber findet man im Internet einen Kalkulator (*xml-file). Man könnte also vermutlich durch das ändern eines SMD-Widerstandes die Leuchtleistung der Lampe wesentlich steigern, was angesichts der ohnehin schon sehr schlecht ausgeführten Wärmeabfuhr aber nur wenig Sinn macht. Weitere Experimente in diese Richtung wird es von meiner Seite nicht geben, da ich bescheuert genug war für diesen Chinascheiss mit Osram-Aufschrift über 100€ zu bezahlen. Vom Chinamann meines Vertrauens hatte ich in der Vergangenheit bereits ähnliche Leuchtmittel in wesentlich besserer Qualität für einen Bruchteil des Geldes bestellt. Nun kann man natürlich mit der Legalität und Zulassung dieser Leuchtmittel argumentieren. Hier hat man aber scheinbar an Allem gespart, wo es nur ging und lässt das Produkt extern in Fernost fertigen.

Fazit

Die Kaufentscheidung überlasse ich euch. Ich verwende die Osram Night Breaker LED Leuchtmittel nach wie vor in meinem Audi A3 Baujahr 2008. Die Helligkeit entspricht denen billiger Halogenlampen, Abstrahlwinkel ist unverändert zu dem der Halogenlampen. Lediglich einige Spiegelungen und Kanten des Reflektors zeichnen sich leicht im Lichtkegel etwas stärker ab, was an dem nicht ganz homogenen Abstrahlwinkel der LED-Chips liegen dürfte. Wer ein legales LED-Leuchtmittel sucht ist mit dem Osram Night Breaker LED gut bedient, muss sich aber bewusst sein, dass er billigsten Chinamüll kauft, der als super hochwertig beworben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: