Dawid Toppa

Internetpräsenz mit dem kompletten Portfolio sowie einem Blog über Technik, Games und den Alltag

Logitech Illuminated Keyboard K740 nicht nur für Gaming ungeeignet

Logitech Illuminated Keyboard K740 nicht nur für Gaming ungeeignet

Ich habe mir in der Vergangenheit ein gebrauchtes Logitech Illuminated Keyboard K740 besorgt und wollte mal eine Runde Fortnite damit zocken (mein Microsoft Designer Bluetooth Desktop Set hatte kleine Aussetzer wegen der 2,4 Ghz / Bluetooth Problematik) und siehe da: Das gleichzeitige Drücken von „W + Umschalt + Leertaste“ funktioniert nicht!

Hinweis von Logitech’s Support Seite

Laut einem Hinweis auf der Logitech-Support-Seite zur Logitech Illuminated Keyboard K740 funktionieren die für das Gaming notwendigen „Drei-Tasten-Kombinationen“ nicht.

Zitat: „Die K740-Tastatur gibt Informationen zu den Tastenanschlägen mithilfe einer Matrix an den Computer weiter. Die verwendete Matrix ist für das Tippen auf der Tastatur optimiert. Dies bedeutet, dass sie einige Tastenkombinationen, darunter „W + Umschalt + Leertaste“, nicht unterstützt. Diese Einschränkung ist typisch für die Bauweise von nicht für das Gaming vorgesehenen Tastaturen und dient dazu, Konflikte mit anderen Tastenkombinationen zu vermeiden.“

Wie ich den Rezensionen bei Amazon entnehmen kann, trifft das auf alle „Drei-Tasten-Kombinationen“ zu. Welche Konflikte werden denn hier gemeint? Absoluter Quatsch! Meine G510s (vorher noch G15) benutze ich nun schon Jahrelang und habe noch nie etwas bemerkt. Schade das Logitech zu solchen Tricks greift, um seine überzüchteten Spieler-Tastaturen zu sponsern.

Meine Erfahrung mit anderen Tastaturen

Ich habe mittlerweile eine Menge Tastaturen durch und habe bisher noch keine perfekte Tastatur gefunden. Hier ein kleiner Auszug aus meiner Erfahrung (ja ich bin ein Tastatur-Nerd):

  • Corsair K60 RGB Pro Low Profile (aktuell in Benutzung. Reagiert fast schon zu schnell)
  • Razer Cynosa Chroma (nette Beleuchtung und tippt leise aber fühlt sich nicht so hochwertig an, da Rubberdome)
  • Razer Blackwidow Chroma (war mir viel zu laut. Wenn jemand zu Besuch war und man das schnelle Tippen ständig kommentiert, wird mir übel)
  • Dell WK717 (Besteht aus Aluminium und kann 3 Profile. Davon sind 2 Bluetooth. Nette Alternative zu dem Microsoft Designer Desktop und eine Mischung aus dieser und dem Apple Keyboard)
  • Apple A1243 Keyboard USB (gut nur nervig weil keine Windows-Bezeichnungen auf den Tasten sind und kann nicht 5 Tasten gleichzeitig)
  • Microsoft Designer Desktop Keyboard (hatte Anfangs Probleme mit dem Sleep-Mode, später langweilig, da sehr empfindlich was die Batteriespannung anbelangt. Das Dell Keyboard ist besser)
  • Logitech G510s (super mit dem Display aber wirkt etwas billig und die RGB-Beleuchtung ist nicht echt und zu schwach)
  • Dell Wired Keyboard KB216t (für die Arbeit ganz nett)
  • Cherry JK-03 (zu abgefahrenes Layout in der Gegend bei EINFG, POS1, BILD, ENTF, ENDE usw.. Daher ungeeignet für den Alltag.)
  • Dell Wireless Keyboard WK636p (ähnlich dem WK717 aber aus Kunststoff und hat kein Bluetooth)
  • Lenovo Professional Wireless Keyboard KBRFBD71 (super enttäuschendes Tastenfeeling)

Wenn ihr mehr über einzelne Tastaturen wie meine aktuelle Corsair K60 erfahren wollt, dann kommentiert und teilt den Eintrag hier gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: