Dawid Toppa

Internetpräsenz mit dem kompletten Portfolio sowie einem Blog über Technik, Games und den Alltag

Softlack von Geräten entfernen

Softlack von Geräten entfernen

Wer kennt es nicht?

Geräte aus Kunststoff die sich aber irgendwie qualitativ hochwertig anfühlen, weil sie einen Softtouch haben. Sie sind quasi mit einer gummiartigen Schicht umzogen. So würde ich es zumindest beschreiben. Man kennt es von Bedienelementen bei Autos. Zum Beispiel bei einem Audi die Potis des Radios. Ich hatte mit der Zeit auch ein paar Geräte mit Softtouchüberzug. Es waren eine Blumax Bluetooth GPS Maus, eine Razer Salmosa Gamingmaus und der MP4-Player meiner Freundin. Sobald die Gerät nun aber älter werden, kann es passieren, dass die ach so tolle Softtouchoberfläche sich in einer eklige und klebrige Schicht aus der Hölle verwandelt. Die Geräte sind nicht mehr anzufassen und es kleben Haare und Staub daran. Ziemlich eklig! Wenn man diese dann anfässt, kleben die Finger. Ich habe die Geräte dann jahrelang in der Schublade gelassen, weil ich mir dachte, dass es doch zu schade wäre noch funktionierende Elektronik zu entsorgen. Und bei eBay würde sowas hässliches doch auch nicht mehr bringen oder? Vielleicht ja doch, wenn es jemanden gibt der einen Trick kennt, um die Dinge wiederherzustellen indem er Softlack von Geräten entfernen kann?

Die Lösung

Dann habe ich mich auf die Suche gemacht, habe ein paar Dinge ausprobiert und was soll ich sagen? Hier ist die Lösung!

Nehmt einfach irgendeinen Backofenreiniger um den Softlack von Geräten entfernen zu können!

Nicht damit sparen. Nicht einwirken lassen (weil es einfach nichts bringt).

Nehmt ein Microfasertuch und legt den Gegenstand da rein. Dann sprüht den Backofenreiniger ganz dick ohne zu sparen auf die komplette Seite die zu euch gewendet ist auf. Danach einfach schön abreiben mit dem Tuch. Die Schicht löst sich einfach komplett ab! Falls noch an den Ecken was übrig, einfach nachsprüchen und abreiben. Das macht ihr mit allen Seiten und et voilá schon ist das Gerät gerettet! Schaut euch mein Ergebnis an.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.